Kinder Yoga

«Ein Wort, das aus reinem Herzen gesprochen wird, ist niemals nutzlos.»
Mahatma Gandhi

Was ist Kinder Yoga?
Einleitend, diese mich immer wieder rührenden Worte von Dante Alighieri:
Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
Sterne, Blumen und Kinderaugen.

Ich habe das Gefühl, dass wir uns in einem Punkt sicher alle einig sind, dass die Haupttätigkeit der Kinder das Spiel ist. Dies bedeutet, dass sie sich mit der Umwelt auseinandersetzen, und diese auch erkunden. Diese bewegungsaktive Auseinandersetzung bringt mit sich, dass ihre körperliche und geistige Entwicklung gefördert wird. Die Körperkraft lässt nach, wenn die Kinder genügend Eindrücke gesammelt haben. Jetzt an diesem Punkt brauchen sie einen Ort zum Ruhen und Träumen. Der Kinderorganismus

 kann sich in der Bewegungslosigkeit und Stille regenerieren.

Kann ein Kind die Bewegung und Ruhe schon tagsdurch geniessen, sind zwei seiner Grundbedürfnisse bereits befriedigt. Die Kinder sind dann ausgeglichener, zufriedener, aber auch die Lernbereitschaft steigt. Ebenfalls wird das zentrale Nervensystem positiv beeinflusst. Die Kinder sind den ganzen Tag Reizen ausgeliefert, Computer, Fernsehen, zu vieles Denken, etc… der Kinder Yoga kann das Ganze unterbrechen und gleichzeitig beruhigen. Die Kinder können ihr Körperliches- aber auch ihr geistiges Gleichgewicht wiederfinden und/oder stabilisieren.

Auch ein sehr wichtiger Punkt ist die eigene Wahrnehmung und Achtsamkeit, welche im Kinder Yoga spielerisch geschult werden.

Der Kinder Yoga Kurs ist ein Ort, an dem die Kinder ihre eigene Insel kennenlernen, sich auf dieser bewegen und auch ihre eigenen Erfahrungen in diesem geschützten Rahmen sammeln dürfen.

Im Yoga gibt es keinen Konkurrenzkampf, denn jedes Kind ist sein eigener Massstab. Kinder Yoga befähigt aber auch das Kind sich sozial zu verhalten und das «zusammen» zu erfahren, in dem wir gemeinsam spielen, beobachten und auch unsere Rituale durchführen. Diese wiederum geben den Kindern Sicherheit und S
elbstvertrauen.

Wir Eltern können die sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Umstände nicht ändern, auch wenn wir gerne würden. Jedoch darf ich mit dem Kinder Yoga diese Umstände positiv beeinflussen.

Und ich bin jedes Mal berührt, wenn fast zum Schluss der Yogastunde, in der Wohlfühlrunde (da dürfen die Kinder ihre Erfahrungen mitteilen), jeweils die  Antworten sind, „das Entspannen und die Ruhe haben mir so gut getan“.

Sagt doch schon sehr viel aus, oder?!