Was ist Yoga?

«Hören Sie mit Ihrem Herzen, lächeln Sie mit Ihren Augen
und seien Sie achtsam mit sich.»

 

Viele Menschen assoziieren beim Wort «YOGA» eine Übung. Doch Yoga ist keine Übung, sondern meint einen inneren Zustand der absoluten Ruhe. Man kann Yoga direkt mit Einheit übersetzten. Gemeint ist die Einheit zwischen Körper­, Geist und Seele.Eine der bekanntesten Yoga Arten im Westen ist Hatha-Yoga.

Hatha-Yoga ist übersetzt das Sonne – Mond Prinzip. «HA» ist die Sonne, «THA»
der Mond und «YOGA» die Einheit. Dieser Yoga Stil ist ein ganzheitlicher, körper-
orientierter Übungsweg bestehend aus:

Asanas – Körperhaltungen
Pranayama – Atemübungen
Savasana – Tiefenentspannung

Im Üben des Hatha-Yoga spielt das Pendeln zwischen Richtungs- und Empfindungsgegensätzen:

Dehnen – lösen
Anspannen – lösen
Bewegen – ruhen

ein sehr wichtige Rolle um in das innere Gleichgewicht zu kommen.

Inzwischen existiert eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien zu den positiven
Auswirkungen von Hatha-Yoga. Gelindert werden können beispielsweise Schlaf-
störungen, Rückenschmerzen, Bluthochdruck, chronische Kopfschmerzen und
Asthma bronchiale.­

Wer Yoga regelmässig übt, spürt bald eine Steigerung der Lebensqualität.

Yoga hat nichts mit Religion zu tun, da der Zustand der Einheit in jedem Menschen
bewusst oder unbewusst vorhanden ist, egal welcher Religionsgemeinschaft er
angehört.

Wir stehen in der Yoga Tradition von Paramapadma Dhiranandaji.