Was ist Yin Yoga?

Yin Yoga ist passiver Yoga. Yin Yoga lehrt uns die Kraft der Stille und der Langsamkeit wahrzunehmen, anzunehmen und zu geniessen. Yin Yoga bringt uns mit dem Loslassen, der Hingabe und schlussendlich mit unserem Ich, unserer persönlichen Mitte, welche oft vernachlässigt wird, in Berührung. Wir werden mit unseren Gefühlen konfrontiert. Durch das längere in der Stellung bleiben (3-5 min.) haben wir die Möglichkeit, uns bewusst mit Gleichmut und Selbstliebe in die Asanas zu begeben. Können wir das, was einem vielleicht nicht immer gelingt, aber immer öfter, entgehen wir der Oberflächlichkeit und tauchen gleichzeitig in eine tiefere Ebene des seins ein. Diese dürfen wir als ein Geschenk erfahren und uns mehr und mehr darauf einlassen.Wir lernen dabei auch Ehrgeiz und Perfektionismus beiseite legen. Wir dürfen sein.., genauso, wie wir sind!

Ich darf von mir sagen, dass ich meinen bevorzugten Yoga gefunden habe. Von Beginn weg, haben es mir dieser Mix aus körperlicher Tätigkeit und begleitet mit vom Meditativem, mit einer Wohltat für Körper, Geist und Seele als Resultat. Was möchte man da mehr?!

Tanja Seehofer, bei welcher ich das Teacher Training zur Yin Yogalehrerin absolviert habe, erklärt es wie folgt:

„Yin Yoga ist für alle Levels geeignet. Die einzelnen Yoga-Positionen werden lange gehalten, so dass man besonders tief in eine Asana (Körper-Position) eintauchen kann und in tiefer gelegene Muskel und Gewebeschichten vordringen kann. Der Körper wird dadurch optimal gedehnt und ausgerichtet und tiefer gelegene Verspannungen und Blockaden können sich lösen. Synchronisiert mit bewusster Atmung kann ein tieferes Verständnis für den eigenen Körper und die Wirkungen von Yoga entstehen. Yin Yoga bietet einen wunderbaren Ausgleich zum dynamischen Yoga.“

Den Hatha Yoga, welcher nach dem Sonnen/Mond Prinzip ausgerichtet ist, darf man also als Yin Yang Yoga bezeichnen.

 

 

Weitere spannende Infos finden Sie im Buch von Tanja Seehofer.

Yin Yoga des Herzens, ISBN 978-3-86410-068-0